Blog Wer wir sind Maxsainer Geschichte Wanderwege
↑ zum Menü   •   Kontakt, Impressum und Datenschutzerklärung
hoch ↑

Natur- und Heimatfreunde Maxsain/Zürbach e. V.






Nachtabschaltung einiger Straßenlaternen

Mittwoch, 2022-08-31 17:38
Kategorien: Info

Animation der Ausleuchtung vor und nach Mitternacht
Animation der Ausleuchtung vor und nach MitternachtSeit Ende letzter Woche passiert in Maxsain etwas Neues. In einigen Straßenzügen wird um Mitternacht etwa jede zweite Straßenlaterne ausgeschaltet und um 4 Uhr 30 wieder eingeschaltet. Die Animation zeigt den Effekt der Abschaltung im Bereich Rotherde und Umgebung.

Die Idee, die Straßenbeleuchtung dem Bedarf anzupassen, haben Mitglieder unseres Vereins der Ortsgemeinde bereits häufiger vorgetragen. Demnach begrüßen wir diese Maßnahme. Vermutlich hat das jetzt erfolgte Vorgehen jedoch mit einer Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz zu tun, die von den Kommunen verlangt, fortan 15 Prozent Energie einzusparen.
Offenbar ist die Teilabschaltung technisch zudem nur in jenen Straßen möglich, die seit Mitte der 1990er Jahre saniert worden sind. Beobachtet wurde die Abschaltung bisher in den Straßen Am Hahnweg, Am Rübengarten, Hartenfelser Straße, Hüttenweg, Rotherde, Saynbachstraße und Unterm Kühberg. Technisch möglich wäre sie erfahrungsgemäß außerdem in der Hauptstraße.

Wir würden uns über eine Erweiterung dieser Abschaltungen freuen, die nicht nur durch energiepolitische Notwendigkeit motiviert ist, sondern auch Belange des Insektenschutzes und der Eindämmung der Lichtverschmutzung berücksichtigt. Wir verweisen dabei auf Regionen in Deutschland, in denen eine Komplettabschaltung der Straßenbeleuchtung in den tiefen Nachtstunden seit Jahrzehnten gängige Praxis ist, ohne dass eine erhöhte Kriminalitätsrate zu beobachten wäre. Beispielhaft wäre hier Ostwestfalen zu nennen, aber auch einige Kommunen im nördlichen Westerwald im Grenzgebiet mit Nordrhein-Westfalen.

Wer nach Mitternacht im Dorf unterwegs ist, kann sich selbst überzeugen, ob die restliche Lichtstärke ausreicht, um sich ausreichend zu orientieren. Und beim Blick in den Himmel sind manche Sterne auszumachen, die zuvor überstrahlt worden sind.

Kirche und Backes werden der Beobachtung nach weiterhin die Nacht hindurch angestrahlt. Hier bleibt abzuwarten, ob die ab 1. September geltenden Vorschriften eingehalten werden.

Update 8. September: Nach einer Woche Nachtabschaltung leuchten die Laternen in den meisten Straßenzügen wieder durchgehend. Immerhin wird die Kirche nun nicht mehr angeleuchtet. Das Backes hingegen schon. Man ist offenbar doch nicht ernsthaft an Energieeinsparung und Insektenschutz interessiert. Schade!