Blog Wer wir sind Maxsainer Geschichte Wanderwege
↑ zum Menü   •   Kontakt, Impressum und Datenschutzerklärung
hoch ↑

Natur- und Heimatfreunde Maxsain/Zürbach e. V.








Exkursion in den Zauberwald mit Förster Christof Dickopf am 15. Mai 2022

Ausführliche Bildergalerie


Die Exkursionsgruppe vor Beginn der Veranstaltung am Forsthaus

Förster Christof Dickopf begrüßt die Gruppe

Information über die Baumartenverteilung im Maxsainer Wald. Mit 39 Prozent dominiert klar die Buche, die Eiche kommt auf 11 Prozent

Die 116 Jahre alte große Douglasie, die schräg gegenüber dem Forsthaus direkt am Waldweg nach Quirnbach steht, ist einer der imposantesten und höchsten Bäume im Maxsainer Wald

Erläuterungen am windwurfgeschädigten Holz

Mitten im Zauberwald: Die Bedeutung des Totholzes, das in diesem Teil des Waldes bewusst liegenbleiben soll

Totholz ist ein wichtiger Lebensraum für viele Pflanzen, Pilze und Tiere

Förster Christof Dickopf ist in ein für Bodenanalysen angelegtes Loch gestiegen

Erläuterung der unterschiedlichen Bodenschichten, die sich im Maxsainer Wald als nährstoffreich herausstellen

Im Buchenforst wird die Entwicklung der Forstwirtschaft diskutiert



Erläuterungen zum Einfluss des Wisents und den von ihm angerichteten Schäden im Wald

Sommerverbiss-Spuren des Wisents

Naturkunst am Wegesrand im Zauberwald

Baumrinde als Medizin für Tiere

Auf dem Rückweg aus dem Zauberwald. Dieser war einst ein Hutewald. Eichen in vergleichsweise großem Abstand wechseln sich hier ab mit Haselnusssträuchern und Buchen

Unser Dank gilt Christof Dickopf für die wunderbare Führung. Überbringung einer kleines Aufmerksamkeit durch unsere 1. Vorsitzende Antonia Aller